Zwei Jugendspieler des Pool Billard Club Freudenstadt auf der Deutschen Meisterschaft in Bad Wildungen

Patricia und Michael vom PBC Freudenstadt waren vom 03.04 bis 07.04.2018 bei den Deutschen Jugendmeisterschaften vertreten. Patricia spielte in der Gruppe der weiblichen U18, Michael in der Gruppe der männlichen U17. Beide Jugendspieler durften in allen vier Disziplinen antreten.                                     

In der ersten Disziplin 14.1 spielte Patricia gegen die zum Schluss Drittplatzierte Vivien Heine und verlor 11:40. Michael erging es nicht besser. Er spielte gegen den späteren Erstplatzierten Dennis Laszkowski, der ebenfalls aus dem baden-württembergischen Landeskader der Jugendlichen kommt, mit dem Ergebnis 29:60.

In der Disziplin 8-Ball erhielt Patricia in der 1. Runde ein Freilos. In der 2. Runde hat sie gegen Jolina Dünzl mit 4:0 gewonnen. Ab dem Viertelfinale gibt es ein einfaches ko-System und dort hat Patricia leider mit 1:4 gegen Gerlich Hayley verloren. Michael spielte die 1. Partie gegen den späteren Zweitplatzierten Daniel Schmid. Diese hat er mit 5:3 gewonnen. In der 2. Runde verlor er leider knapp mit 4:5. In der 3. Runde hat er 5:3 gewonnen. Somit stand er im Achtelfinale. Für den Einzug ins Viertelfinale hat es leider nicht gereicht, da er gegen seinen Zimmerkollegen Dennis Laszkowski 4:5 verloren hat.

In der Disziplin 10-Ball hat Patricia in der 1. Runde 4:0 gewonnen. In der 2. Runde verlor sie gegen Vivien Heine mit 2:4 und in der 3. Runde mit 0:4 gegen Kimberly Puschke. Michael verlor die Erstrundenpartie knapp mit 4:5 gegen  Jacques Wollschläger. In der 2. Runde der Verlierer gewannt er mit 5:3 gegen Fabian Radtke. Im Achtelfinale musste er wieder gegen Dennis Laszkowski spielen, der im 10-Ball schließlich Erster wurde und verlor leider ziemlich deutlich mit 1:5.

In der letzten Disziplin 9-Ball - der Lieblingsdisziplin von Patricia - hatte Patricia ein Freilos ein sogenanntes "walk over". In der 2. Runde hat sie mit 2:4 gegen die spätere Erstplatzierte Maximiliana Neuhausen verloren. In der 3. Runde gab es das Aus, da sie 1:4 gegen Natalia Gündüz verloren hat. Michael hatte in der 1. Runde ebenfalls ein Freilos. In der 2. Runde traf er erneut auf Daniel Schmid und gewann mit 5:4 und zog ins Achtelfinale ein. Dort hat er leider nach einer 4:0 Führung schlussendlich mit 4:5 gegen Clemens Ebert verloren, der am Ende auf dem 3. Platz landete.

Für Patricia war es die letzte Saison in der sie als Jugendliche für den PBC Freudenstadt an der Deutschen Meisterschaft teilnehmen konnte, da sie ab 2019 zu den erwachsenen Spielerinnen gehört. Michael freut sich bereits auf die deutschen Meisterschaften 2019. Zuvor muss er sich auf der Landesmeisterschaft U17 im November 2018 hierfür qualifizieren.

 

Eine Torte in Form eines Billardtisches überreichte Oberbürgermeister Julian Osswald an den Pool-Billard-Club Freudenstadt zu dessen 30-jährigem Bestehen.

In den Räumen der Fußballschule Schumacher feierte der Club seinen Geburtstag. Vorsitzender Eberhard Sauter und sein Stellvertreter Johannes Kätel begrüßten neben OB Julian Osswald, Sportkreispräsident Alfred Schweizer, sowie den Vizepräsidenten des Billard-Verbands Baden-Württemberg, Reinhard Reese. Oberbürgermeister Julian Osswald lobte das ehrenamtliche Engagement des Vereins, der derzeit 57 Mitglieder hat. 25 davon nehmen am aktiven Spielbetrieb der vier Mannschaften teil. Vor 15 Jahren hatte der Club noch 20 Mitglieder. Osswald war beeindruckt, dass die Nachwuchsspieler Michael Matschewsky (14 Jahre) und David Galwas (17 Jahre) in die Landesliga-Mannschaft integriert werden konnten. Dort nehmen sie mit den Gründungsmitgliedern Michael Reichert und Armin Stauß am Spielbetrieb teil. Als Jubiläumsgeschenk überreichte der OB eine Torte, die ein Pool-Billardfeld darstellte. Sportkreispräsident Schweizer gratulierte im Namen des Württembergischen Landessportbunds und Sportkreis Freudenstadt. Ein Verein lebe nicht von den Jahren, sondern von den Menschen, die ihn erfolgreich führen, betonte er. Viel Lob bekamen alle, die im Verein ehrenamtlich tätig waren und noch sind. Respekt zollte der Sportkreispräsident allen Trainern und Übungsleitern, die für den sportlichen Erfolg verantwortlich sind. Ein Dank ging auch an die Eltern der Jugendlichen für deren Unterstützung. Als Anerkennung überreichte Schweizer eine Jubiläumsurkunde und den Sportkreiswimpel. Außerdem zeichnete der Sportkreispräsident mehrere Mitglieder mit der WLSB-Ehrungsnadel in Bronze und Silber aus. Für den Verband gratulierte Vizepräsident Reinhard Reese. Der Freudenstädter Club gehe vorbildlich seinen Weg, hob er hervor. Die beiden Vorsitzenden ehrten Mitglieder für langjährige Treue zum Verein. Gefühlvoll untermalte Jonathan Nestler auf seinem Cello die Feier. Konzentration, Ausdauer und die "Auge-Hand-Motorik" seien beim Pool-Billard gefragt, war zu erfahren. Spieltage finden meist Sonntags statt. Der Verein spielt sowohl in der Landes-, Bezirks- und Kreisliga mit. Für die Zukunft hofft man mehr Jugendliche für diesen Sport zu begeistern. Die größten Erfolge waren zwischen 2006 und 2009 die Teilnahmen bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften und 2012 beim Pokal- Mannschaftswettbewerb. Bilder hier

 

Die Jugendspieler des Billardclubs Freudenstadt David und Michael auf der Landesmeisterschaft 2017 in Stuttgart Feuerbach erfolgreich.

Zum Auftakt der LJM wurde mit 14.1 die Königsdisziplin im Pool-Billard gespielt. Michael Matschewsky verlor zwar die erste Partie klar gegen den späteren Landesmeister in der U17, überzeugte jedoch in der Verliererrunde und stand durchaus verdient im Halbfinale. Leider konnte Michael Matschewsky kein weiteres Match für sich entscheiden. Er wurde somit vierter. David Galwas konnte sein erstes Spiel gewinnen, wie sich später herausstellte besiegte er den Vizelandesmeister der U19. David Galwas scheiterte jedoch äußerst knapp am Halbfinaleinzug und wurde fünfter.

Am 2. Turniertag wurde 8-Ball gespielt. Trotz einer 0:5 Niederlage im 2. Spiel, meisterte Michael Matschewsky Spiel um Spiel in der Verliererrunde und zog verdient ins Halbfinale ein. In eben diesem ließ ihm der Gegner keine Chance auf den Einzug ins Finale er verlor mit 1:5. Im Spiel um Platz drei konnte Michael Matschewsky einen 0:3 Rückstand in einen 5:3 Sieg wandeln. Damit erreichte er den 3. Platz im 8-Ball.
David Galwas begann den 2. Turniertag mit einer klaren 0:6 Niederlage. Nichts desto trotz behielt er die Nerven und konnte nach einem harten Fight nach einem 6:5 Sieg den Einzug ins Halbfinale perfekt machen. Im Halbfinale verpasste David den Finaleinzug nach einer 6:3 Niederlage. Im Spiel um Platz drei ging es beim Stand von 5:5 in die Entscheidung, mit dem besseren Ende für David Galwas, damit erzielte er im 8-Ball den 3. Platz.

3.Turniertag jetzt wurde 9-Ball gespielt. Für Michael Matschewsky begann der Tag gut, denn er gewann seine erste Partie ohne große Mühe mit 6:3. Des weiteren gewann er überraschend gegen einen der Favoriten um den Titel mit 6:3 und war dadurch im Halbfinale. Dort spielte er wieder gegen den gleichen Gegner wie davor und gewann diesmal ohne große Mühe mit 6:3. Damit stand er zum ersten Mal im Finale welches er leider mit 2:6 verlor. David Galwas hatte zu Beginn etwas Mühe mit seinem Gegner lies ihm aber Schlussendlich keine Chance. Er gewann mit 7:3. Bei seinem nächsten Gegner sah es wieder anders aus, denn er verlor mit viel Pech mit 4:7. Des weiteren hatte er weiter viel Pech und verlor nach einer 3:1 Führung mit 4:7 David erreichte somit den geteilten 5 Platz.

Am Schlusstag wurde 10-Ball gespielt. Michael Matschewsky hat nach einem knackigen Sudden-Death die Oberhand und es stand zum Ende 5:4 für ihn. In der darauffolgenden Partie hatte er Chancen gegen Dennis zu gewinnen aber er konnte sein gutes Spiel nicht bis zu Ende des durchziehen. Vom Frust angefressen gewann er 5:1 und stand damit wieder im Halbfinale welches er auch mit 5:2 gewann. Im Finale hatte er keine Chancen gegen Dennis Laszkowski vom PBV Schwetzingen der an den vier Tagen gar kein Spiel verlor und damit alle vier Titel holte. Michael Matschewsky verlor mit 0:5 und wurde zweiter.
David Galwas hatte nach einer brillanten Aufholjagd leider im Sudden-Death mit 5:6 den kürzeren ziehen müssen. Nach einer eher schlechteren Leistung gewann er sein nächstes Spiel glücklich mit 6:3. Bei seiner nächsten Partie ging seine Leistungskurve wieder nach oben aber er hatte so gut wie immer Pech bei den letzten Kugeln und verlor leider mit 3:6.

Diese Landesjugendmeisterschaft war für beide Jugendlichen sehr erfolgreich. Michael Matschewsky hat mit seiner exzellenten Leistung in 9-Ball und 10-Ball das Ticket für die Deutsche Jugendmeisterschaft gesichert. David Galwas war auch mit dem 3.Platz in der Disziplin 8-Ball erfolgreich. Somit hat er auch die Chance auf der Deutschen Jugendmeisterschaften mit zu machen.

 

25 Jahre Billardclub Freudenstadt

 

Halbjahresbericht Saison 2012/13

Erste Mannschaft schielt wieder auf den Relegationsplatz

In erster Linie im Zeichen des Klassenerhalts standen die Spiele des PBC Freudenstadt beim Rückrundenauftakt. Dabei gelang den vier Teams mit je zwei Siegen und Unentschieden ein erfolgreicher Start in das Jahr 2013. In der Landesliga West musste  der PBC Freudenstadt 1 im Heimspiel gegen den Waldkircher PBC antreten. Nach anfänglichen Siegen von Jonathan Nestler im 14.1 endlos, Oliver Grimm im 8-Ball, Michael Reichert im 9-Ball und Armin Stauß im 10-Ball, ließen die Freudenstädter in der zweiten Halbzeit nichts mehr anbrennen, und gewannen klar mit 7:1. Dabei siegten im zweiten Abschnitt der Partie Armin Stauß im 9-Ball, Michael Reichert im 10-Ball und Oliver Grimm im 14.1 e mit 100: 20. Er erzielte eine 45 Serie in dieser Partie, wobei das Ausspielziel in der Landesliga 100 Punkte beträgt und jeder angesagte, versenkte Ball einen Punkt zählt. Lediglich Jonathan Nestler verlor seine 8-Ball Partie mit 6:5 gegen die Nummer eins des Mitaufsteigers. Mit diesem hohen Sieg verbesserte sich der PBC Freudenstadt deutlich auf Platz drei in der Tabelle und sogar der Relegationsplatz zur Verbandsliga ist jetzt wieder in Reichweite. In der Kreisliga A 2 Nord-Schwarzwald empfing der PBC Freudenstadt 3 zum Lokalderby den PBC Nagoldtal 3 und gewann nach 3:1 Halbzeitführung letztlich mit 5:3. Michael Marszalek im 8-Ball, Marc Allinger im 9-Ball und Florian Schwägler im 10-Ball gewannen ihre Partien. Nur Michael Sacha verlor das 14.1 e, konnte aber in der zweiten Halbzeit gegen den gleichen Spieler sein 8-Ball mit 5:2 gewinnen. Zum Matchwinner avancierte Florian Schwägler, der auch sein 9-Ball 6:2 gewann. Nach diesem Sieg steht die Mannschaft mittlerweile im gesicherten Mittelfeld der Kreisliga A und kann dem restlichen Saisonverlauf ruhig entgegen sehen. Die zweite und vierte Mannschaft des PBC Freudenstadt mussten beide zum Lokalkampf in Nagold ran. Dabei verliefen auch die Partien ähnlich, lagen doch die Mannschaften mit 1:3 zur Halbzeit hinten, erreichten beide mit einer großen kämpferischen Leistung jeweils ein 4:4 Remis und durften sich über einen gewonnenen Punkt freuen. In der ersten Halbzeit des Bezirksligaduells der „Zweiten“ gewann nur Eberhard Sauter sein 14.1 e mit 80:33, Xhemajil Ibrahimi verlor im 8-Ball, Mete Mutlu im 10-Ball und Jiri Götz im 9-Ball. In dieser Partie lag er schon 5:0 hinten, führte dann 6:5 und verlor dennoch 7:6. In der zweiten Halbzeit konnte er gegen den gleichen Spieler mit 5:2 im 8-Ball gewinnen. Die beiden anderen Siege steuerten Xhemajil Ibrahimi im 14.1 e und Eberhard Sauter im 10-Ball bei. Mit diesem gewonnenen Punkt warte der Aufsteiger seine Chance auf den Klassenerhalt.Im Spiel der vierten Mannschaft konnte in der ersten Halbzeit nur Daniel La Cognata sein 10-Ball gewinnen, Patricia Kaffesi im 9-Ball, Christian Weinandy im 8-Ball und Andreas Wolf im 14.1 e mit 47:50 Punkten verloren ihre Partien.Mit Siegen von Andreas Wolf im 8-Ball, Daniel La Cognata im 9-Ball und Christian Weinandy im 10-Ball brachten die Freudenstädter dann doch einen nicht erwarteten Punkt mit nach Hause, zumal sie in der Vorrunde noch mit 7: 1 verloren hatten.

 letzter Spieltag Saison 2011/12

Zwei Teams nach oben - PBC Freudenstadt feiert doppelt.

Eine erfolgreiche Bilanz seines Jubiläumsjahres konnte der PBC Freudenstadt ziehen. Im 25. Jahr des Bestehens konnten gleich zwei Mannschaften die Meisterschaft feiern. In der Landesliga West aufgestiegen ist die erste PBC-Mannschaft als Titelträger der Bezirksliga Nordschwarzwald. In der laufenden Saison hält man sich mit vier Punkten Abstand zum Relegationsplatz ordentlich. Der dritten Mannschaft ist der Aufstieg von der Kreisliga A in die Bezirksliga gelungen. Derzeit auf Rang sieben liegend, hat man gleich nach der Winterpause die Chance ergriffen den Kopf noch aus der Abstiegsschlinge zu ziehen. Dies gelang durch Erfolge gegen die mitgefährdeten Mannschaften. Mit dem Klassenerhalt in der Kreisliga A1 hat auch das letztjährige zweite Team mit Marc Allinger, Rolf Berkowitz, Klaus Franitza, Michael Sacha, Fernando Augusto De Jesus Pinto Patrao und Johannes Kätel ihre Vorgabe erfüllt und liegt als PBS Freudenstadt III momentan auf Rang fünf. Im Mittelfeld der Kreisliga B schloss die vierte Mannschaft die Runde ab. Für sie spielten Andreas Wolf, Daniel LaCognata, Michael Marszalek, Florian Schwägler, Frank Reichert und Mladen Hatz.

 

1 + 2 Spieltag Saison 2011/12

Guter Start in die neue Saison für die ersten drei Mannschaften geglückt

Nach dem zweiten Spieltag in der neuen Pool-Billard-Saison steht die erste Mannschaft des PBC Freudenstadt an Platz 1 der Bezirksliga Nord-Schwarzwald.  Nach einem klaren 8:0-Heimsieg über den PBSC Pforzheim III konnten die Freudenstädter auch auswärts beim BV Pforzheim II mit einem 6:2-Erfolg drei wichtige Punkte einfahren. Beim PBC Freudenstadt II gewann man am ersten Spieltag klar 7:1 beim PBSC Pforzheim IV und errang nach in einem sehr spannenden Heimspiel ein 4:4 Unentschieden gegen den PBC Nagoldtal III. Der PBC Freudenstadt II steht damit auf Platz 2 der Kreisliga A2 Nord-Schwarzwald. Ebenfalls positiv verlief der Saisonstart für die Spieler des PBC Freudenstadt III, die nach Siegen gegen den PBC Rheinstetten I und den PBC Nagoldtal II dicht am Tabellenführer der Kreisliga A1 Nordschwarzwald stehen. Die vierte Mannschaft war allerdings bisher etwas unglücklich, da man gleich zweimal knapp mit 3:5 gegen den PBC Nagoldtal IV und den PP Böblingen II verloren hat.

10-Ball Vereinsmeisterschaften 2011

Am 11.09.2011 wurden im Vereinsheim des Billardclubs die Vereinsmeisterschaften im 10-Ball ausgetragen. Das Teilnehmerfeld war mit 16 Spielern gut besetzt. Im System Doppel-KO wurden die Spiele ausgetragen. Hervorragende Leistungen zeigte Jonathan Nestler. Obwohl er im 1. Spiel gegen Michael Reichert verloren hatte, hat er über die Verlierrunde noch den 1. Platz erreicht. Der 2. Platz ging an Franz Hof und der 3. Platz an Eberhard Sauter. Für alle anderen Teilnehmer war es eine willkommene Gelegenheit, um sich auf den am kommenden Wochenende folgenden 1. Spieltag vorzubereiten.  

letzter Spieltag 2010/11

Dritte Mannschaft steigt in die Kreisliga A auf

Die erste Mannschaft des PBC Freudenstadt beendete die Saison mit einem Auswärtssieg gegen den an Tabellenplatz vier liegenden PBSC Pforzheim. Für Platz zwei  (Relegationsplatz) reichte der Sieg aber nicht  da der PF Calw gegen PBC Waldbronn-Karlsbad gewonnen hat. Die zweite Mannschaft hat sich mit einem Heimsieg gegen den einen Platz darunter liegenden BC Feuersee-Leonberg aus der Saison verabschiedet und bleib somit für die kommende Saison in der Kreisliga A.

Mit dem ersten Platz in der Kreisliga B konnte sich am Wochenende die dritte Mannschaft des Billardclubs den Aufstieg in die Kreisliga A sichern, sie gewann gegen den BC Sindelfingen VI mit 7:1 wir gratulieren den Spielern Daniel La Cognata ,Xhemajil Ibrahimi, Mete Mutlu, Jiri Götz

Einen beachtlichen dritten Platz in Abschlusstabelle der Kreisliga B hat auch die vierte Mannschaft des Freudenstädter Billardclubs hingelegt. Auch sie haben ihr letztes Heimspiel mit 7:1 gewonnen

vorletzter Spieltag 2010/11

Vorletzter Spieltag lässt für Freudenstadt I und II noch alles offen

Rein rechnerisch könnte in dieser Saison der PBC Freudenstadt I noch aufsteigen und der PBC Freudenstadt II noch absteigen. Freudenstadt I spielte am vergangenen Sonntag auswärts beim Tabellenvorletzten des PBSC Pforzheim IV. Schon zur Halbzeit waren nach Siegen durch Andreas Keilmann im 14.1e, Jonathan Nestler im 9-Ball und Eberhard Sauter im 8-Ball die Weichen in Richtung Auswärtssieg gestellt. In der Zweiten Halbzeit konnte Freudenstadt nachdem Franz Hof sein 14.1e gewann und abermals Andreas Keilmann im 9-Ball, Jonathan Nestler im 8-Ball und Eberhard Sauter im 10- Ball erfolgreich waren sogar ein 7:1-Sieg feiern. Mit diesem hohen Sieg ist der Relegationsplatz für die Landesliga sogar noch zu erreichen. Sollte Freudenstadt das nächste Spiel gewinnen und der Tabellenzweite aus Calw gegen den Tabellenführer aus Waldbronn-Karlsbad verlieren, würde Freudenstadt wegen dem besseren Partienverhältnis an Calw vorbeiziehen und könnte sich somit für die Landesliga qualifizieren. Auf der anderen Seite könnte der PBC Freudenstadt II am letzten Spieltag der Saison noch auf den Relegationsplatz abrutschen. Am vergangenen Sonntag musste sich die Freudenstädter dem PF Calw III geschlagen geben. Lediglich Rolf Berkowitz sorgte mit zwei Siegen im 14.1e und im 10-Ball dafür, dass Freudenstadt II “nur“ mit 2:6 verlor. Sollten Die Freudenstädter nun auch noch das letzte Spiel gegen den Tabellenvorletzten des BC Feuersee-Leonberg I verlieren, wären sie auf den Relegationsplatz und müssten um den Verbleib in der Kreisliga A spielen. Jedoch reicht Freudenstadt lediglich ein Unentschieden um die Klasse direkt zu halten, genau das Ergebnis welches man schon auswärts gegen Feuersee-Leonberg erzielte.  

9. Spieltag 2010/11

Endspurt in der Billard-Saison / Zweite Mannschaft in Wechselbad der Gefühle / Dritte Mannschaft macht es nochmal spannend

Die erste Mannschaft des PBC Freudenstadt steht nun auf Platz 3 der Bezirksliga Nordschwarzwald. Nach einer Niederlage gegen die erste Mannschaft aus Waldbronn-Karlsbad, fuhren die Kurstädter zwei Siege in Folge ein. Gegen den PF Calw I erspielten sich die Freudenstädter nach je zwei Siegen durch Michael Reichert und Eberhard Sauter und je einen Sieg durch Armin Stauß und Franz Hof einen klaren 6:2 Sieg. Ebenso klar wurde die zweite Mannschaft aus Calw am darauffolgenden Spieltag geschlagen, wobei es nach einem 2:2 Halbzeitstand eigentlich nicht aussah. In der zwiten Halbzeit gelang es den Freudenstädtern jedoch alle 4 Spiele zu gewinnen. Für den PBC Freudenstadt II ist die Saison bislang recht zwiespältig verlaufen. Auf der einen Seite gelang es recht gut, eine neue Mannschaft für die Kreisliga zu formen. Auch sind bereits Siege gegen die stärksten Mannschaften ihrer Staffel gelungen, auf der anderen Seite allerdings, schafft es die Mannschaft immer wieder sicher geglaubte Punkte liegen zu lassen. Nach einem Unentschieden beim PBC Nagoldtal III mussten die Freudenstädter auswärts beim PBSC Pforzheim V antreten. Der Tabellenletzte wurde in Freudenstadt klar mit 7:1 geschlagen und so waren 3 Punkte aus diesem Spiel fest eingeplant. Jedoch gewannen lediglich Jonathan Nestler und Johannes Kätel ihre beiden Spiele und so stand es am Ende 4:4 und die Pforzheimer durften sich über ihren ersten Punkt in dieser Spielzeit freuen. Jedoch wäre die zweite Mannschaft nicht die Mannschaft, die sie ist, wenn es am nächsten Spieltag nicht erneut eine Überraschung gegeben hätte, diesmal eine positive. Im Spiel gegen den Tabellenführer aus Sindelfingen, gelang es nach Siegen durch Siege von Jonathan Nestler, Marc Allinger und Klaus Franitza im Spiel zu bleiben. Entschieden wurde das Spiel durch Michael Sacha, der am letzten Spieltag recht unglücklich agierte, gegen Sindelfingen aber zwei Siege einfahren konnte und für Freudenstadt somit den 5:3-Sieg klar machte. Freudenstadt II steht somit jetzt auf dem fünften Tabellenplatz. Die dritte Mannschaft aus Freudenstadt spielt nach wie vor um den Aufstieg. Nach einem klaren 7:1- Erfolg über den PBC Waldbronn-Karlsbad III, ging es ins Spitzenduell der Kreisliga B gegen den bisherigen Tabellenführer aus Rheinstetten. Denkbar knapp gewannen die Freudenstädter das Spiel mit 5:3 und überholten damit den PBC Rheinstetten II. Als neue Tabellenführer galt es nun den Vorsprung zu halten oder gar auszubauen. Am folgenden Spieltag trat man zuhause gegen den PF Calw V an. Dummerweise konnte man hier keine Punkte einfahren und musste sich den Calwern mit 3:5 geschlagen geben. Freudenstadt III ist immer noch Tabellenführer, allerdings nur mit einem einzigen Punkt Vorsprung vor Rheinstetten. Das Überraschungsteam des PBC Freudenstadt IV wird wohl die Krönung, nämlich der direkte Aufstieg, ganz knapp verpassen. Nach einem klaren Sieg über den PF Calw VI verlor man auswärts beim PBC Waldbronn-Karlsbad II und holte beim Tabellenzweiten und somit direktem Konkurrenten des BC Sindelfingen V nur einen Punkt aus einem 4:4-Unentschieden. Der Tabellenführer Waldbronn-Karlsbad ist nicht mehr in Reichweite, da man bereits 11 Punkte Rückstand hat, allerdings ist die Qualifikation für ein Relegationsspiel noch zu schaffen.

8. Spieltag 2010/11

Zweite Mannschaft schlägt Tabellenführer

Sehr erfolgreich verlief der letzte Spieltag für die Spieler der zweiten Freudenstädter Mannschaft. Im ersten Spiel der Rückrunde trafen die Kurstädter auf den Tabellenführer des BV Pforzheim III. Obgleich das Hinspiel klar mit 1:7 verloren ging, waren alle Spieler motiviert und glaubten bis zum Schluss auf eine Chance zur Revanche. Gleich in der ersten Halbzeit gelang es die Weichen dies hingehend zu stellen; Michael Sacha gewann sein Spiel im 8-Ball, Jonathan Nestler im 9-Ball und Johannes Kätel im 14.1e. Somit stand es zur Halbzeit 3:1 für den PBC Freudenstadt II.  Nach einem schnellen Sieg im 8-Ball durch Johannes Kätel war ein Unentschieden bereits erreicht, während noch 3 Spiele liefen. Unglücklicherweise verloren Marc Allinger und Jonathan Nestler in der zweiten Halbzeit. Somit stand es 4:3 für Freudenstadt in ihrem Heimspiel und alle Hoffnungen ruhten nun auf Michael Sacha, der noch ein Spiel im 10-Bal bestritt. Unter den Augen seiner Mannschaftskollegen vollendete er das, wovon man fasst nicht zu träumen gewagt hatte indem er durch einen 5:3-Sieg den 5:3-Gesamtsieg gegen den Tabellenführer aus Pforzheim klar machte. Somit ist der Abstieg wohl voraussichtlich abgewehrt und die Mannschaft kann sich darauf konzentrieren, vielleicht den einen oder anderen Platz gutzumachen.  

7. Spieltag 2010/11

Am letzten Sonntag war für den PBC Freudenstadt ein wahrlich guter Tag. Die erste Mannschaft konnte sich nach Siegen durch Michael Reichert, Armin Stauß, Eberhard Sauter und Franz Hof gegen den Gastgeber des BU Leonberg-Ludwigsburg I. einen 4:0- Vorsprung nach Ende der ersten Halbzeit sichern. Nach zwei weiteren Siegen, je einer durch Michael Reichert und Armin Stauß, gewann der PBC Freudenstadt I mit 6:2 und setzt sich damit auf Tabellenplatz 3 der Bezirksliga fest. Die zweite Mannschaft hatte spielfrei, nachdem wegen akuten Spielermangels das Spiel gegen den BV Pforzheim verschoben wurde. Die dritte Mannschaft musste, um sich noch Aufstiegschancen zu erhalten unbedingt gewinnen. Nach einem 3:1 Halbzeitstand im Heimspiel gegen den BC Dätzingen II schien auch alles für Freudenstadt den richtigen Lauf zu nehmen. Allerdings schaffte es Dätzingen II kurz vor Schluss noch mit dem  3:3 auszugleichen. Glücklicherweise konnten Mete Mutlu und Jiri Götz ihre beiden Spiele noch gewinnen und somit siegte der PBC Freudenstadt III mit 5:3 und steht weiterhin auf Tabellenplatz 2. Das Überraschungsteam des PBC Freudenstadt IV, die bisher auf Platz 4 standen, musste auswärts zum Tabellendritten des BV Pforzheim IV. Nach Doppelsiegen durch Florian Schwägler und Tobias Bauer und je einem Sieg durch Frank Reichert und Uwe Armbruster schafften es die Kurstädter nicht nur die Pforzheimer mit  6:2 zu schlagen, sondern auch nun selbst auf Platz 3 der Kreisliga B zu stehen. Gut Stoß für die weiteren Spiele, vielleicht ist auch noch der Aufstieg zu schaffen.

6. Spieltag 2010/11

Hinrunde abgeschlossen/ erste Mannschaft mit zwei Siegen zum Abschluss

Die letzten Zwei Spieltage verliefen für die erste Mannschaft des PBC Freudenstadt äußerst positiv. Mit einem klaren 8:0 Sieg über den PBSC Pforzheim IV am 12.12.10 waren die Weichen schon richtig gestellt für die Saison-Halbzeit. Nach Doppelsiegen der Freudenstädter Armin Stauß, Michael Reichert, Franz Hof und Eberhard Sauter mussten sich die Pforzheimer klar geschlagen geben.  Auch am folgenden Spieltag vom 16.01.11. konnten die Freudenstädter ihre Form erneut bestätigen. Durch Doppelsiege von Michael Reichert und Armin Stauß und je einem Sieg durch Eberhard Sauter und Franz Hof gewannen die Kurstädter ihr Heimspiel gegen den PBSC Pforzheim III mit 6:2. In die zweite Saisonhälfte startet der PBC Freudenstadt damit auf dem dritten Platz der Bezirksliga Nord-Schwarzwald. Etwas schlechter erweist sich die Position für die zweite Mannschaft aus Freudenstadt. Am 12.12.10 verlor diese gegen den PF Calw III auswärts mir 2:6. Lediglich Michael Sacha und Jonathan Nestler konnten hierbei jeweils einen Sieg für sich verbuchen. Am vergangenen Sonntag reiste der PBC Freudenstadt II dann zum BC Feuersee-Leonberg I. Durch zwei Siege von Jonathan Nestler, je einen Sieg durch Marc Allinger und Johannes Kätel konnte sich die Mannschaft nach etwas schwacher Form doch noch ein 4:4-Unentschieden erkämpfen. Somit steht der PBC Freudenstadt II am Ende der Hinrunde auf Platz 5 der Kreisliga A Nord-Schwarzwald. Die dritte Mannschaft verbliebt bis zum Rückrundenstart auf Platz 2 der Kreisliga B Nord-Schwarzwald. Diese erlitten eine gefühlte Niederlage, als sie am 12.12.10 gegen den Tabellenletzten des BC Sindelfingen VI zuhause nur unentschieden spielten. Nach Siegen von Mete Mutlu und Jiri Götz und einem Doppelsieg durch Xhemajil Ibrahimi, haben die Freudenstädter nur zwei Punkte Rückstand auf den Tabellenersten aus Rheinstetten. Auf einem überraschend guten Tabellenplatz steht die Mannschaft des PBC Freudenstadt IV. Diese konnten am 12.12.10 gegen BU Leonberg-Ludwigsburg, nach Doppelsiegen durch Florian Schwägler und Tobias Bauer und Siegen durch Uwe Armbruster und Andreas Wolf einen 6:2 Auswärtssieg feiern. 

5. Spieltag 2010/11

Erste und Zweite Mannschaft mit knappen Niederlagen

Am Sonntag, den 05.12.2010 spielten nur zwei Freudenstädter Mannschaften. Die erste Mannschaft musste auswärts beim PF Calw II ran. In der ersten Halbzeit verlief die Begegnung denkbar ausgeglichen. Zwei Siege durch Franz Hof im 14.1 und Michael Reichert im 8-Ball und zwei knappe Niederlagen der Freudenstädter führten zu einem 2:2 Halbzeitstand. Allerdings konnte im zweiten Spielabschnitt nur Michael Reichert ein Spiel für den PBC Freudenstadt I gewinnen, wodurch die Kurstädter mit einer 3:5-Niederlage nachhause fahren mussten. Die zweite Mannschaft hatte auch nicht mehr Glück. Formtief und Pech trafen in einer unglücklichen Kombination aufeinander. Nur Eberhard Sauter konnte in der ersten Halbzeit seine Partie im 8-Ball für sich verbuchen; die anderen Freudenstädter verloren, wodurch es zur zweiten Halbzeit 3:1 für den BC Sindelfingen 3 stand. Zwar konnte Eberhard Sauter seinen Erfolg in der zweiten Halbzeit im 14.1 wiederholen und auch Marc Allinger gewann eine Partie im 9-Ball, jedoch verlor somit Freudenstadt II im 3:5 sein Heimspiel.  Der PBC Freudenstadt I steht nun auf Platz 6 der Bezirksliga Nord—Schwarzwald. Für den PBC Freudenstadt II gilt es am nächsten Spieltag den PF Calw III zu schlagen um vom 5. auf den 4. Platz der Kreisliga A Nord-Schwarzwald II aufzusteigen.

4. Spieltag 2010/11

Erste und vierte Mannschaft unterlegen / Zweite und dritte Mannschaft mit Siegen

Alle vier Mannschaften des PBC Freudenstadt mussten am vergangenen Sonntag ran. Der PBC Freudenstadt I spielte auswärts beim Tabellenersten des PF Calw I. Leider waren die Freudenstädter dem Kräftemessen mit dem Aufstiegskandidaten nicht ganz gewachsen. Zu den klaren Niederlagen kamen auch noch solche hinzu, die sich nur als Pech beschreiben lassen, so verloren die Freudenstädter drei Spiele, die über die volle Distanz gingen. Nur einem Sieg durch Andreas Keilmann und einem durch Franz Hof war es zu verdanken, dass das Endergebnis in der zweiten Halbzeit, als das Spiel schon entschieden war, noch zwei kosmetische Korrekturen erhielt. Freudenstadt verlor unter dem Strich mit 6:2 und fällt auf Platz 6 der Bezirksliga Nord-Schwarzwald zurück. Erfreulicher verlief der Spieltag für den PBC Freudenstadt II. Dieser empfing den PBSC Pforzheim V. Man hätte dem Freudenstädter Neuling Jonathan Nestler wohl keinen schöneren Einstieg bieten können. Nach der ersten Halbzeit lag Freudenstadt II, nach Siegen durch Marc Allinger im 8-Ball, Johannes Kätel im 14.1 und eben Jonathan Nestler im 9-Ball mit 3:1 in Führung. Sogar noch besser verlief die zweite Halbzeit. Hier konnten Marc Allinger im 10-Ball, Michael Sacha im 9-Ball, Jonathan Nestler im 14.1 und Johannes Kätel im 8-Ball alle Spiele für sich entscheiden. Demnach war das Heimspiels ein klarer 7:1-Sieg für unserer Kurstädter. Ebenfalls erfolgreich war der PBC Freudenstadt III, der auswärts beim PF Calw V antreten musste. Durch einen Doppelsieg von Mete Mutlu im 10-Ball und 8-Ball und durch Siege im 9-Ball durch Daniel La Cognata, im 14.1 durch Xhemajil Ibrahimi und Jiri Götz, konnten die Freudenstädter die Heimreise mit einem 5:3- Sieg im Gepäck antreten. Der PBC Freudenstadt VI, der in den letzten Spielen, nach einem Sieg einem darauf folgenden Unentschieden und zuletzt einer Niederlage, eine deutliche Abwärtstendenz zeigte, ist mit diesem Spiel hoffentlich in der Talsohle angekommen. Lediglich Uwe Armbruster gelang es, ein Spiel im 9-Ball für sich zu entscheiden. Da alle anderen Spiele verloren gingen, musste sich der PBC Freudenstadt IV in seinem Heimspiel gegen den BC Sindelfingen V mit 7:1 geschlagen geben. Das nächste Mal, läuft’s wieder besser. Also Kopf hoch!

3. Spieltag 2010/11

Erste Mannschaft verliert knapp / Dritte Mannschaft immer noch an der Spitze/ Abwärtstendenz der vierten Mannschaft setzt sich fort

Die erste Mannschaft des PBC Freudenstadt musste am vergangenen Sonntag gegen den PBC Waldbronn-Karlsbad I ran. Leider schaffte es die Mannschaft nicht sich, nach einem Halbzeitstand von 2:2, noch Punkte aus dem Heimspiel zu sichern. Nach Siegen durch Michael Reichert und Franz Hof in der ersten Halbzeit, konnte in der zweiten Hälfte nur Michael Reichert einen Sieg verbuchen, wodurch Freudenstadt mit 3:5 unterlag. Der PBC Freudenstadt II hatte spielfrei. Die dritte Mannschaft der Kurstädter musste Auswärts zum punktgleichen Tabellenführer des PBC Rheinstetten II. Nach der ersten Halbzeit sah es allerdings für die Freudenstädter schlecht aus, die lediglich durch einen Sieg durch Mete Mutlu mit 3:1 hinten lagen. Jedoch konnten sie sich durch einen weiteren Sieg durch Mete Mutlu, Jiri Götz und Daniel La Cognata noch ein 4:4-Unentschieden erkämpfen. Somit ist die Punktgleichheit zwischen Freudenstadt und Rheinstetten an der Tabellenspitze der Kreisliga B Nordschwarzwald 1 immer noch gewahrt. Der PBC Freudenstadt IV, der zuerst siegte, dann unentschieden spielte, setzte die Abwärtstendenz leider fort. Sie mussten zuhause gegen den PBC Waldbronn-Karlsbad II antreten. Doch schon nach der Halbzeit schien das Spiel bereits entschieden, da alle Freudenstädter verloren und die Mannschaft damit mit 0:4 in Rückstand lag. Das Aufbäumen in der Halbzeit, durch Andreas Wolf und Frank Reichert, die jeweils noch ein Spiel gewannen, war vergebliche Liebesmüh. Am Ende verlor der PBC Freudenstadt IV mit 2:6 und rutscht damit weiter ab auf Platz der Kreisliga B Nord-Schwarzwald 2.

2. Spieltag 2010/11

Während die Spieler der ersten Mannschaft ihren freien Sonntag genossen, mussten die anderen drei Mannschaften aus Freudenstadt ran. Für die zweite Mannschaft hieß es im Heimspiel gegen den PBC Nagoldtal III, die deutliche Niederlage des letzten Spieltages wieder gut zu machen. Dies gelang vor allem in der ersten Halbzeit überhaupt nicht, denn zum Ende dieser, lag Freudenstadt mit 1:3 in Rückstand. Nur ein überaus deutlicher 5:0-Sieg im 10-Ball durch Michael Sacha hielt die Mannschaft noch im Spiel. In der zweiten Halbzeit rissen sich die Kurstädter jedoch zusammen und schafften es durch Siege von Eberhard Sauter im 14.1, Rolf Berkowitz im 8-Ball und abermals Michaels Sacha im 9-Ball das Ruder herumzureißen. Somit war der Endstand 4:4-Unentschieden. Damit liegt der PBC Freudenstadt II  jetzt auf Platz 2 der Kreisliga A Nord-Schwarzwald 2. Besser verlief der Spieltag für die dritte Mannschaft aus Freudenstadt. Gegen den PBC Waldbronn-Karlsbad III wollte die Mannschaft den zweiten Sieg im zweiten Spiel einfahren. Und dies gelang. Durch einen Sieg durch Daniel La Cognata im 10-Ball und Doppelsiege durch Mete Mutlu, Xhemajil Ibrahimi und Jiri Götz gewann die Mannschaft klar und deutlich ihr Heimspiel mit 7:1 und liegt damit punktgleich mit dem PBC Rheinstetten II auf Platz 1 der Kreisliga B Nord-Schwarzwald 1. Die vierte Mannschaft musste auswärts gegen den PF Calw VI antreten. Da Florian Schwägler, Andreas Wolf, Tobias Bauer und Frank Reichert jeweils eine ihrer zwei Partien gewinnen konnten, aber die andere an die Calwer ging, kam es zu einem 4:4-Unentschieden. Dieses Ergebnis sichert jedoch dem PBC Freudenstadt IV Punktgleichheit mit dem PBC Waldbronn-Karlsbad II und damit Platz 1 in der Kreisliga B Nord-Schwarzwald 2.

1. Spieltag 2010/11 

Start in die neue Saison weitgehend geglückt / vierte Mannschaft nimmt neuerdings am Spielbetrieb teil

Zu Beginn der neuen Pool-Billard-Saison spielte die erste Mannschaft des PBC Freudenstadt zuhause gegen die erste Mannschaft der Billard-Union Leonberg-Ludwigsburg. Die Freudenstädter Spieler Armin Stauß, Franz Hof und Michael Reichert konnte alle ihre beiden Spiele gewinnen, wodurch der PBC Freudenstadt I mit einem 6:2-Sieg in die neue Saison startet. Unerfreulich verlief der Saisonstart für den PBC Freudenstadt II. Durch eine Menge knappe Niederlagen, unterlag dieser beim BV Pforzheim III am Ende klar mit 7:1. Einziger Lichtblick war hierbei das starke 14.1 von Klaus Franitza, der den Kurstädtern damit den Ehrenpunkt rettete. Die dritte Mannschaft, die aus den vier Neu-Freudenstädtern Daniel La Cognata, Mete Mutlu, Xhemajil Ibrahimi und Jiri Götz besteht, konnte im ersten Spiel im FDS-Trikot gleich einen 6:2 Auswärtssieg gegen den BC Dätzingen II feiern. Auch die vierte Mannschaft war bei ihrem Heimspiel gegen den BV Pforzheim IV erfolgreich. Nach Doppelsieg von Florian Schwägler und einem Sieg durch Andreas Wolf war die Stunde eines weiteren Neu-Freudenstädters gekommen. In seinem ersten Spiel überhaupt gelang es Tobias Bauer gleich beide Spiele für sich zu entscheiden und für den PBC Freudenstadt IV den 5:3 Sieg klar zu machen.

Vereinmeisterschaft 8 Ball 2010

Bilder hier

Ferienprogramm 2010

Auch dieses Jahr fanden sich 3 interessierte Kinder im Rahmen des Ferienprogramms in Zusammenarbeit mit dem Kinder-Jugend-Zentrum in Freudenstadt in den Clubräumen des PBC Freudenstadt zu einem nachmittäglichen Billard-Workshop ein.

Zunächst wurden den Kindern die Grundlagen des Billards näher gebracht. Anschließend gab es ein kleines Turnier, bei dem die Kinder zeigen konnten, was sie gelernt hatten.

Wir gratulieren den Siegern: Lars Vieth (1. Platz), Robert Lau (2. Platz) und Dorothea Klein (3. Platz).

Vielen Dank an alle Helfer, die erneut mitgewirkt haben dieses Programm anzubieten.

 

Das sieht ja gleich besser aus.

Das Clubheim wurde außen frisch gestrichen.

                                        Vorher                                                                               Nachher